FANDOM


My Jeff 2

Zwei Monate später, Slendermansion

Im Schlafzimmer der Slendermansion, das nebenbei altmodisch eingerichtet und ziemlich groß war, in diesen Schlafzimmer, in dessen Mitte ein großes und grünes Bett trohnte, lagen Jeff the Killer und sein neuer Partner Slenderman. Jeffs Kopf, umgeben von seinen pechschwarzen und glänzenden Haar, lag angelehnt an Slendermans muskulösen Oberkörper, der nur noch mit einer Krawatte geschmückt war und sonst komplett nackt war. Auf den Boden des Raumes lagen Jeffs und Slendermans Kleidungstücke verteilt. Beide wachten auf. Also, beim Slenderman konnte man das schlecht erkennen, da er keine Augen hatte, sondern nur einen weiten Mund, der mit spitzen Zähnen bestückt war und den er nur zum Essen öffnete. Jeff öffnete verschlafen seine Augen und gab Slenderman einen Kuss auf die Stirn. Dieser erwiderte es mit einen Biss in den Hals. Für Slenderman ist es in den letzten zwei Monaten zur Angewohnheit geworden, Jeff in diese Stelle zu beißen. Diese Stelle, ungefähr links vom Adamsapfel, war schon blau angelaufen, aber Jeff schien das nicht zu stören. Jeff rollte sich langsam zur Kante des Bettes, da er keine Lust hatte aufzustehen und das lag daran dass Jeff gestern den ganzen Abend Filme sah. Jeff rollte bis zur Kante, und fiel mit einen lauten Knall vom Bett. Erschrocken sah Slenderman schnell nach seinen Freund. Der aber, lag nur lachend auf den Boden und achtete gar nicht auf den Schmerz. Slenderman grinste Jeff nur an.

Ein paar Minuten später, im Wald

Slenderman und Jeff gingen händchenhaltend den Waldweg entlang. "...und dann sagte ich, dass er schlafen gehen soll! Hahaha...", sagte Jeff und gestikulierte dabei extrem. "Aha", sagte Slenderman nur kalt. Er hatte mehr Interesse an der Natur, als an Jeff. Jeff blickte nur sauer auf Slenderman. "Immer wenn wir im Wald sind ist er so abgelenkt!", dachte Jeff. Das einzige was man hörte war das Zwitschern der Vögel und Slendermans Pfeifen. Es war eine wunderschöne Atmosphäre, in der man am liebsten einschlafen würde. Doch dann wurde plötzlich die Stille unterbrochen, und Slenderman stoppte sein Pfeifen. Jeff und er sahen sich fraglich an, denn aus der Ferne ertönte eine Melodie. Eine Klaviermelodie...eine sehr unheimliche Klaviermelodie. Es klang wie ein altes Kinderlied. Paranoid blickten die beiden sich um. Der Himmel war ziemlich finster, da es erst Sechs Uhr war. "Scheiße, Slendy was ist das?", fragte Jeff ängstlich. "Ich weiß es nicht!", gab Slenderman hektisch zurück und atmete sehr schwer. Plötzlich wurde die Melodie lauter und etwas raschelte im Gebüsch. Jeff zog sein Messer und hielt sich mit der Hand an Slendermans Hand. Slenderman blickte zum Gebüsch und machte seine Tentakel bereit alles und jeden aufzuschlitzen, der seinen Jeff nur zu nah käme. Plötzlich ertönte eine krätzende, raue Stimme und sang zur Melodie:"I've no time to plead and pine, I've no time to wheedle! Kiss me quick and then I'm gone, Pop! Goes the weasel!" Jeff lief der Schweiß über der Stirn. Slenderman war verwirrt. "Was oder wer zur Hölle, ist da?!", rief er. Die Melodie wurde immer lauter und schneller und anstatt des Gesangs ertönte ein lautes Lachen. Langsam griff ein langer Arm aus den Gebüsch. Er hatte einen schwarz-weiß gestreiften Ärmel und weiße Bandagen um der Hand und  an den Fingern abwechselnd schwarz-weiße Fingerfallen. Der Arm schob das Gebüsch zur Seite, so das man eine alptraumhafte Gestalt erblicken konnte. Jeff blickte geschockt in das schneeweiße Gesicht der Kreatur. Anstatt einer normalen Nase hatte die Kreatur eine spitze schwarz-weiß gekringelte Nase, die so aussah wie eine Eiswaffel. Die Kreatur blickte mit den gelben und leuchtenden Augen, dessen Umrisse genau so schwarz waren wie die pechschwarzen Haare der Kreatur, auf Jeff. Der Mund war zu einen krankhaften Lächeln verzerrt. Die Kleidung war natürlich schwarz-weiß gestreift. Um den Hals der Kreatur hingen schwarze Federn. Als die Kreatur den Blick zu Slenderman wandte, war die Kreatur entäuscht. "Schade...keine Kinder mit den ich spielen kann...", sagte die Kreautur mit einer tiefen Stimme, woraus man schließen konnte das sie männlich war. Slenderman blieben in ihrer Kampfstellung, und blickten ängstlich und teilweise verwirrt auf den Unbekannten. Da ging der Unbekannte auf die Zwei zu und reichte ihnen die Hand:"Wo bleiben denn meine Manieren...also ich bin Laughing Jack. Und wer seid ihr lustigen Typen?" Da schüttelten Jeff und Slenderman Jack die Hand und blickten ihn fraglich an. Auf einmal ertönten Polizeisirenen. "Das sind keine freundlichen Zeitgenossen! Bei zwei Kindermorden werden die schon wütend", meinte Jack und schob die beiden Weg. Slenderman und Jeff sahen sich nur verwirrt an.

Später, Slendermansion

Laughing Jack, Jeff und Slenderman saßen auf der Couch in der Slendermansion. Laughing Jack erzählte seltsame Dinge, zum Beispiel dass er von einen Engel im achtzehnten Jahrhundert erschaffen wurde und Kinder tötete. Aber Slenderman und Jeff waren immer noch verwirrt. Irgendwann fragte Jack:"Ja, und wo soll ich jetzt schlafen?" Da antwortete Slenderman:"Wir haben noch ein Zimmer frei" Während des Gespräches starrte Jack die ganze Zeit auf Jeff und war ziemlich rot dabei. 

In der Nacht

Jeff lag im Bett zusammen mit Slenderman. Beide waren nackt. Slenderman gab Jeff einen Kuss und flüsterte ihn zu:"Gute Nacht, Schatz" Als Jeff langsam in diese Halbschlafphase fiel wurde er von einen Geräusch geweckt. Jeff blickte ängstlich um sich, bis er Laughing Jack sah der im Türrahmen stand. Er trug nur eine Umterhose und sang leise:"Kiss me quick and then I'm gone Pop! Goes the Weasel!" Jeff wurde rot und machte ein perverses Lächeln.

Ende