FANDOM


Maskys und meine Hochzeit fand am 13. Oktober statt. Es war ein Freitag. Ich hatte Angst, dass irgendetwas schief gehen würde. Ich zog mir das Brautkleid an, dass Trender mir umgenäht hat. Nina hatte mir ein paar Tage zuvor, hellblaue Strähnen gefärbt. Clockwork versuchte mir, meine Haare hochzustecken. Es gelang ihr, und Sally machte noch ein paar Rosen-Haarspangen, in meine Haare. Jane war mit meinen Nägeln beschäftigt. Sie feilte mir meine Nägel etwas kürzer, und lackierte sie in neon-Blau.

Ich bedankte mich bei allen, die mir halfen. Ich eilte zu Slender, und lächelte ihn an. Er führte mich zum Altar. Dort stand Masky. Hinter ihm standen Jeff, Toby und Hoodie. Jeff trug einen Anzug mit einem roten Hemd, Toby ein braunes Hemd und Hoodie ein gelbes. Auf der anderen Seite standen Jane, Clockwork und Nina, in roten Kleidern.

Leja war nicht aufgetaucht. Sie sagte mir schon an meinem Geburtstag, dass sie wahrscheinlich nicht kommen würde, oder erst viel später. Es enttäuschte mich sehr, aber ich ließ mir das nicht anmerken.

Ich hielt mich an Slender fest. Als wir vorne bei Masky waren, nahm Masky sofort meine Hand. Slender warf ihn einen Bösen Blick zu. Als die Trauung zu Ende war, setzten wir uns an die Tische.

Es spielte meine Lieblingsmusik. Alle redeten und aßen Kuchen.

Plötzlich stoppte die Musik. Jeff fing an jemand fremdes anzuschreien. Ich lief mit eiligem schritt zu ihnen. „Was willst du hier?! Du warst nicht eingeladen! Verschwinde!“ brüllte Jeff.  „Brüderchen, beruhig dich. Ich will doch nur mit feiern.“ Antworte der fremde Jeff ganz gelassen. Hatte er wirklich Brüderchen gesagt? Wenn ja, dann müsste dass doch Liu sein. „Liu zieh leine! Dich will niemand hier haben!“ brüllte Jeff weiter und zog sein Messer.

„Jeff! Leg dein verdammtes Messer weg! Brüllte ich Jeff von hinten an und zog am Kragen seines roten Hemdes. „Lass mich raten, das ist dein Frauchen?“ lachte Liu. Ich trat vor, und einer meiner 4 Tentakel schnellte aus meinem Rücken. „Sag noch einmal Frauchen zu mir und dir wird es sehr leid tun.“ Schrie ich Liu direkt ins Gesicht.

Masky rannte zu mir, und beruhigte mich.

Leja trat mit gesenktem Blick aus dem Schatten. „Es tut mir Leid, dass ich Liu hergebracht habe. Ich habe ihn in der Stadt getroffen. Ich erzählte ihm, dass es Jeff sehr gut geht, und er zurzeit auf einer Hochzeit ist. Dass es so eskaliert hätte ich nicht erwartet!“beichtete Leja.

„Warum warst du überhaupt in der Stadt?“ erkundigte ich mich. Leja blickte zu Jeff, und dann auf den Boden. Jeff ging zu ihr, legte seine Hände auf ihre Schultern. Sie fingen an zu tuscheln. „Ich hatte meinen kleinen Bruder ganz anderst in Erinnerung. Damals hätte er schon jeden umgebracht, und hier fände ein Blutbad statt.“ Merkte Liu an.

„Liu Halts Maul! Sonst stopf Ichs dir!“ brüllte Jeff, und wollte auf seinen Bruder losgehen. Leja griff mit noch immer gesenktem Blick nach Jeffs Hand. Sie zog ihn zu sich, und umklammerte seinen Arm. Die Hochzeitsfeier war jetzt kaum noch zu retten. Ich hatte wegen Liu ziemlich schlechte Laune.

Ich stürmte in das große Haus, hinter mir waren Jeff, Leja und Masky. Ich eilte in das Arbeitszimmer von Jeff, Masky und Toby.

„Ich muss euch was beichten!“ sagte Leja. „Schieß los.“ Sagten Masky und ich. „Es geht darum, warum ich nicht bei der Hochzeit dabei war. Ich hatte einen Arzttermin. Der Arzt sagte, ich wäre Schwanger. Der Arzt sagte auch dass das Kind viel zu schwach wäre, und bei der Geburt, wenn nicht schon früher sterben könnte. Ich bin verzweifelt, und weiß nicht was ich machen soll. Mir wurde geraten, es abzutreiben, aber ich schaff das nicht. Immerhin ist das Kind ein Teil von mir. Ich brauch eure Hilfe!“ klärte Leja uns auf und brach in Tränen aus.

Jeff nahm sie in den Arm und tröstete sie. „A-A-A-Aber das Kind ist nicht von Jeff oder?“ fragte ich stotternd.

„Sehe ich etwa so aus, als ob ich deine Cousine geschwängert hätte?! Vor allem, wäre ein Kind von mir nicht zu Schwach dass es fast verreckt!“ fauchte Jeff mir entgegen. „Danke für die tolle Hilfe Jeff!“ schluchzte Leja. Jeff schien angespannt zu sein. In den folgenden Wochen änderte sich das nicht. Leja ging regelmäßig zum Arzt um sich untersuchen zu lassen. Man stellte fest, dass ihr Kind 3 Wochen später ziemlich stark geworden war. Ihr wurde gesagt das es ein Mädchen ist, und sie überlegte lange. Sie entschied sich ihre Tochte Lucy zu nennen. Es störte mich ein wenig, da meine Mutter auch Lucy hieß. Leja entschied sich aber dafür, und sie war ziemlich sturr. Jeff war nicht der Vater von Lucy, aber fing an sie zu lieben als ob sie seine eigene Tochter wäre. Er beschützte Leja immerzu. Es regte ihn nur sehr auf, dass sein Bruder bei uns wohnte, und ihn immer damit nervte, dass er Lucy ziemlich schnell töten würde.

Übersicht

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki