FANDOM


Dieser Artikel enthält mehrere Rechtschreib- und/oder Grammatikfehler und sollte dringend korrigiert werden


Hey, ich bin 15 Jahre alt und heiße Hanna. Meine Eltern sagen immer, dass mein Verhalten nicht gerade normal ist. Das sagen sie nur, weil ich gerne Creepypastas schreibe und lese, und hin und wieder ein bisschen mit dem Feuer spiele. Deswegen trage ich auch schon eine längere Zeit einen Verband am linken Unterarm.  Den trage ich nur weil ich mich wegen den Verbrennungen schäme. Ich bin ein Einzelkind, und immer bevor ich eine Kerze mit einem Holzstäbchen anzünde, gehe ich sicher,  dass mich niemand sieht. Aber trotzdem wissen meine Eltern immer wieder Bescheid. Meine Eltern lassen mich seit dem Unfall mit meinem Arm sehr ungern alleine zu Hause. Den ganzen Abend bekam ich besorgte Anrufe von ihnen. Wenn ihr  wüsstet wie das nervt. Naja kommen wir zum spannenden Teil dieser Geschichte. Meine Eltern fuhren wie an jedem Wochenende zu meiner restlichen Familie. Aus Angst, ich hätte einen schlechten Einfluss auf meine kleinen Cousins und Cousinen ließen mich Daheim.

Ich chillte im Wohnzimmer und zündete wieder mal die Kerzen an. Ach, wie sehr ich dieses Kerzenlicht liebe. Naja, plötzlich hörte ich wie jemand durch eines der vielen Fenster im Haus rein kam. Dadurch, dass unser Haus so viele Fenster hat, konnte ich nicht direkt bestimmen, welches Fenster geöffnet wurde. Ich drehte mich um und sah wie jemand durch das Küchenfenster ins Haus kletterte. Hinter dem Jungen kletterte noch ein weiterer herein. Ich versteckte mich unter dem Esstisch. Sie würden mich nicht sofort entdecken, dachte ich. Die beiden Jungs sahen nicht gerade normal aus. Der eine hatte schwarzes Haar und der andere braunes. Der Schwarzhaarige hielt ein Messer in der Hand. Sein Gesicht erkannte ich nicht, ich sah seine bleiche Hand, als ob sie nach mir greifen wollte. Das Gesicht des braunhaarigen Jungens erkannte ich auch nicht da es durch eine Maske verdeckt wurde. Er trug eine orangene Jacke. „MASKY!!“, rutschte es mir laut heraus. Ich schlug mir beide Hände vor den Mund. Ich wollte mich gerade wegkriechen als der schwarzhaarige Junge meinen Fuß griff. Ich versuchte mit dem anderen Fuß ihn zu treten konnte ihn aber nicht treffen. „Hey Masky guck mal was ich gefunden hab!“, lachte der schwarzhaarige. „Jeff, lass das Mädchen los. Sie hat jetzt bestimmt Angst.“, murmelte Masky. Ich erschrak. Hielt mich Jeff the Killer gerade wirklich am Fuß fest? Ich versuchte mich los zu reißen während Jeff und Masky sich darum stritten ob Jeff mich los lassen sollte. „Du bleibst da!“, tobte Jeff. Er zog mich näher zu sich. Er kniete sich runter und er hob sein Messer. „Potato lass mich in Ruhe was willst du von mir!“, brüllte ich. „WIE HAST DU MICH GENANNT?!!“, schrie Jeff und beugte sich über mich. „GO…TO…“ Ich unterbrach ihn. „Was würde Liu nur von dir denken. Er wäre bestimmt enttäuscht von dir genau wie deine Eltern.“ „HAAALLTSS MAUL, LASS MEINE FAMILIE DA RAUS!!!!“, brüllte mich dieser grinsende Freak an. Er holte mit dem Messer aus. Ich wusste es sei mein Ende. Ich kniff die Augen zu, so fest ich konnte. Aber ich spürte kein Schmerz, nichts. Ich dachte jetzt sei es um mich geschehen. Ich habe mir meinem toten leblosen Körper am Boden vorgestellt.

Ich öffnete meine Augen und starrte an eine weiße Decke. Ich setze mich auf. Ich saß auf einem fremden Bett in einem kaum möblierten Raum. An der Wand hingen Bilder, viele Bilder, in diesem Raum stand noch ein kleiner Tisch mit 5 unter schiedlichen dingen. In einer Ecke des Zimmers stand eine Garderobe. An dieser hingen viele Kapuzenpullover in verschiedenen Farben. Ich beschloss, mir als erstes die Bilder anzusehen. Für mich waren es keine fremden Gesichter auf diesen Bildern. Auf einen der eingerahmten Bilder, waren Jeff the Killer, Smile Dog, Ben Drowned, Eyeless Jack und der armlose Junge aus Lost Silver zu sehen. Es hingen viele Bilder an der Wand auf denen nur eine Person zu sehen war. Ich ging an der Wand entlang und sah Bilder von Masky, Hoddie und Ticci-Toby. Auch Bilder von Jane und Nina the Killer waren zu sehen. „Wie hält Jane das bloß mit Jeff aus“, fragte ich leise. „Wer hat die Bilder überhaupt gemacht?“, murmelte ich. „Wird ich verrückt oder warum fang ich an Selbstgespräche zu führen?“ „Ich halt einfach mal meinen Mund“, seufzte ich letztendlich. Ich Blieb vor einem Großen Bild stehen. Irgendetwas störte mich an dem Bild, als ob jemand fehlte, und jemand anderes auf dem Bild war aber nicht dazugehörte. Ich ging alle Personen auf dem Bild sorgfältig durch. Es waren zusehen: Splenderrman und Offenderman, dann noch Slenderman der ein kleines Mädchen in den Armen hielt. Das Mädchen strahlte, ich wusste dass es nicht Sally war. Ich überlegte genau wer fehlte. Nach einer Weile fiel mir auf, dass Trenderman fehlte. Er musste die Bilder gemacht haben vermutete ich.

Nun ging ich zum kleinen Tisch und setzte mich vor diesen auf den Boden. Ich betrachtete die Objekte. Und entdeckte einen Zettel, auf dem folgendes stand: Hier siehst du 5 Objekte, suche dir eines aus. An der Gaderobe hängen 6 Kapuzenpullover, suche dir 2 aus. Rechts neben mir lagen eine Spiele -Konsole und eine Maske. Links vor mir ein Skalpell und ein Messer. Direkt vor mir lag eine Kette mit einem runden Anhänger. Durch den Anhänger war ein X. Mir kam diese Kette so bekannt vor. Ich wusste genau wofür die Sachen standen. Die Spiele -Konsole stand für Ben und Lost Silver. Also das wenn ich die Spiele -Konsole wählen würde, dass ich eben eine Creepypasta wie sie sein würde. Die Maske stand dafür dass ich ein Proxy werden würde. Der Skalpell stand dafür dass ich die Organe meiner Opfer essen oder heraus nahmen würde. Das Messer stand für einen verrückten Killer dem selbst die Familie egal war. Und die Kette… Sie stand dafür ein Mitglied der Slender zu sein.  Ich wollte mich nicht für eine Sache entscheiden. Ich suchte im ganzen Raum nach einer Lösung. Ich setzte mich wieder auf das Bett und überlegte genau. Ich kam zu dem Entschluss, mir das Messer zu greifen, die Kette an zulegen und die Maske auf zusetzen . Als ich das tat und vor der Frage stand welchen der Kapuzenpullover ich nehmen würde, legte ich mich auf das Bett und ließ meinen Kopf vom Bettrand runter hängen.

Dort entdeckte ich einen Rucksack diesen schnappte ich mir. Ich nahm alle Kapuzenpullover von der Garderobe und legte sie sorgfältig zusammen. Ich entschied mich für den Weißen, den Schwarzen, den Violetten und den Orangenen. Ich packte sie ein. Ich hörte Schritte. Sie kamen aus der Richtung der großen Tür. Ich lief mit schnellem Schritt zum Fenster und öffnete es. Ich hörte wie die Tür hinter mir knirschend aufging. Ich kletterte unter Zeit- druck aus dem Fenster. Ich legte mich auf den weichen Waldboden. Das was ich aus dem Raum hörte, könnte ich nie mehr vergessen. „Wie geht es meiner Tochter heute? MASKY WO IST SIE?! Du hast mir geschworen Hanna sei hier drin.“, hörte ich jemanden sagen. Ich lag mucksmäuschenstill auf dem Rücken als ich sah, dass Slenderman den Kopf zum Fenster raus streckte. Er übersah mich auf dem Boden. Er und Masky blieben dort eine Weile und inspizierten den Raum nochmal genau. Als sie gingen machte ich mich auf den Weg nach Hause. Nun Sitz ich hier und schreibe mein Erlebnis für euch auf. Und ich sag euch etwas stimmt nicht. Ich habe die Sachen aus dem Raum in einem meiner leeren Schränke gelegt und diesen zugeschlossen. Damit niemand die Sachen findet. Ich bin mir sicher Jeff und Masky kommen bald wieder...

Übersicht: HANNA

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki