FANDOM


HINWEIS: Dieser Teil ist aus der Sicht von Erik erzählt. Viel Spaß beim Lesen.


„Du bist gut.“, lobte mich The Sleeper. Das Training mit The Sleeper hat sich gelohnt. Ich war jetzt richtig gut mit dem Schwert, aber The Sleeper war immer noch besser.

Doch eines Tages musste The Sleeper mit BEN und Georg in die virtuelle Welt gehen, weil dort ein großes Gefängnis ist.

Ich wunderte mich, woher BEN all die Informationen her bekommt. In der Nacht war ich der Letzte, der noch nicht schlief. Dann kam mir eine Idee. Ich ging aus dem Schlafsaal in den Wohnkorridor. Dort waren die Zimmer von Jeff, Jack, Misery und so weiter. Am Ende des Ganges war das Zimmer von Ben. Ich wusste, dass Jeff und Jack nie schlafen. Also schlich ich mich langsam in BENs Zimmer. Ich machte die Tür auf und trat ein. Das Zimmer war riesig!

Dort war ein Fernseher mit einer Nintendo 64 in der Majoras Mask steckte. Da war ein Computer der war aber noch an. Ich ging mutig zum Computer und setzte mich. Das war Facebook? Dort waren drei User. Sie hießen: Commodorenick, Nightmareslumber2014 und Yolomaker666. Ich klickt Commodorenick an. Plötzlich wurde ich in den Computer gesogen.

Ich fand mich in einem kleinen, düsteren Raum wieder. Dort war ein riesiger Bildschirm. Auf diesem sah ich einen Jungen mit einer weißen Maske und einem schwarzen Anzug. Er hatte ein weiß leuchtendes Messer in der Hand. Neben ihm war ein Tisch. Auf dem war eine Frau gefesselt. Der Junge sagte: „Miss Walker, sie haben die Invasion überlebt. Glückwunsch. Heute zeig ich euch, wie man eine ganz normale Person zu einem SlenderHandlanger macht. Dafür braucht ihr ein Opfer und das richtige Messer.“ Dann stach er das Messer in den Kopf der Frau und zog es wieder raus. Was ich danach gesehen hab, schockt mich. Die Frau zitterte. Doch plötzlich schrie sie.

Aus ihren Mund quoll eine Art weiße Flüssigkeit, die sich um ihr auf ihrem Gesicht verteilte. Es war ekelig. Doch plötzlich wurde die Flüssigkeit fest. Sie hatte eine komplett weiße Maske! Der Junge sagte: „Fertig. Das wars für heute. Ciao!“ Dann ging der Fernseher aus. Plötzlich kam eine Gestalt aus der Dunkelheit. Er hatte dunkle, grüne Augen und ein schmales Gesicht. Seine Haare waren dunkelbraun und er war sehr groß. Er hatte einen großen, schwarzen Mantel und eine blaue Jeans. „Was willst du hier? Hat Ben dich geschickt?“, fragte der Mann. Ich sagte: „Wer sind sie? Sind sie Commodorenick?“ Er antwortete: „Ja ich bin Commodorenick. Ich weiß, was du fragen willst. Du warst in Bens Zimmer und hast dich umgesehen und bist zum Computer gegangen. Dann hast du Commodorenick angeklickt und bist hier aufgetaucht. Wenn du fragen willst, wer ich bin. Ich ,Nightmareslumber2014 und Yolomaker666 sind die Informanten von Ben. Wir bringen ihm Informationen. Aber beha-“ Plötzlich explodierte die Wand. Dort standen 20 Slender- Handlanger und der Junge aus dem Fernsehen. „Vergo.“, sagte Commodorenick. Dann ging er auf die Wachen los. Er zog eine Pistole und schoss sechs mal. Dann lebten nur noch 14. Ich zog mein Schwert und schlug mit einem Hieb drei Handlangern den Kopf ab. Plötzlich griff Vergo mich mit seinem Messer an. Ich wich aus. Dann stach ich nach Vergo, der zur Seite auswich. Commodorenick hat in Zwischenzeit zwei kleine Messer gezogen und schlachtete sich durch die Menge. Am Ende lebten nur noch ich, Commodorenick und Vergo. Vergo griff Commondorenick an. Er aber konterte mit einem Tritt in den Magen. Vergo keuchte. Ich kam von hinten und wollte ihn köpfen. Doch er duckte sich und trat nach meinen Beinen. Er traf und ich kippte um. Doch Commodorenick stach im ein Messer in die Seite. Vergo schrie und ich gab ihn den Rest. Commodorenick sagte: „Ich werde ihn verhören und du geh!“ Plötzlich öffnete sich der Boden.

Ich saß wieder auf dem Stuhl. Doch plötzlich sah ich, dass Ben und Jeff hinter mir stehen. „Was willst du in meinem Zimmer?“ Ich erzählte ihm meine Geschichte. „Wenn du denkst, du hast Vergo besiegt, dann irrst du dich. Das war nur ein Trainingsprogramm an dem ich gerade arbeite. Commodorenick und die anderen beiden haben auch überlebt und sind echt meine Informanten. Auch das mit der Frau ist wahr. Aber die Schergen von Slenderman würden nie ihre Verstecke finden." Jeff sagte: "Geh jetzt schlafen!"


IM SLENDERMANSIONBearbeiten

„Ich will, dass ihr Commodorenick und die anderen findet. Sie werden immer gefährlicher.

„Ja, mein Lord.“, sagte Vergo „Sie sind so gut wie tot.“

Fortsetzung folgt...

Deine Bewertung dieser Pasta:

Durchschnittsbewertung:

Übersicht

Nightmareslumber2014

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki