FANDOM


Hallo. Mein Name ist Cage, oder besser gesagt: Claires Betom. Aber das weißt du ja schon. Du fragst dich, warum du hier bist, stimmt’s? In deinen Augen bin ich eine Serienmörderin , oder sogar eine Psychopathin.

Doch in seinen Augen war ich mehr als das. Nämlich etwas Besonderes. Alles fing damit an, dass ich einen Aushilfejob im Zirkus hatte. „Ein Naturtalent!“, lobte mich der Direktor. Der Zirkus hieß „Die Mutanten-Gang“. Ich weiß, der Name ist merkwürdig, aber er verspricht, was er aussagt. Mich interessierten die “Tiere“ im Zirkus. Es waren Tiere, meist mit 2 Köpfen oder 8 Beinen, wenn nicht sogar Beidem. Nur in diesem Zirkus konnte man so etwas zu Gesicht bekommen. Wie in Trance marschierte ich wieder durch die dunklen Gänge. Ich sollte das neueste Tier bewundern.

„Ah! Claires! Du bist da.“, begrüßte mich der Direktor. „Guten Tag.“, murmelte ich. „Komm her, und bewundere dieses Exemplar!“ In dem Käfig lag ein Mensch, der lächelte. „A-a-aber! Das ist kein Tier, sondern ein Mensch!“, schrie ich. „Ich weiß, deswegen hast du die Verantwortung für ihn.“ Er verließ den Raum. Ich kniete mich vor den Käfig, und betrachtete den Menschen. Sein Gesicht war verstümmelt. Sein Mund war weit zu einem Grinsen geschnitten. Er starrte mich an. Ich erschrak leicht, als ich sah, dass er keine Augenlider hatte. „Hallo. Ich heiße Claires, und du?“ „Jeff, Jeff the Killer. Es wäre mir eine Ehre, wenn du mich befreien könntest.“ Sein Blick war durchdringend. „Ich - ich weiß nicht…“, flüsterte ich. „Bist du es nicht satt, die ganzen Tiere zu sehen, die tagein, tagaus zur Show gestellt werden? Bist du so egoistisch, dass du kein Mitleid hast?!“, fuhr er mich an. „Wer ist denn egoistisch? Du bringst Menschen um, du krankes Wesen!“, brüllte ich zurück. Jeff hatte anscheinend nicht erwartet, dass ich so reagiere. „Lass mich bitte einfach frei. Bitte.“ Er hatte sichtlich Schmerzen. An seinem Charakter merkte ich zwar, dass er kein Weichei ist, doch er war den Tränen nahe. Ich öffnete die Käfigtür. Sie quietschte fürchterlich. Ich zog meinen weißen Hoodie aus und kroch zu Jeffs Arm. Er blutete. Geschickt wickelte ich den Hoodie um seinen Arm. Dieser färbte sich sofort blutrot „Danke.“, ächzte Jeff. Und schon wieder starrte er mich an. Mir war es peinlich, denn ich saß im Top vor ihm. Schnell zog ich mich zurück. Ich bot ihm etwas Brot an. Ein schallendes Gelächter brach aus.

Ich dachte, es war Jeff, aber es war jemand Anderes. Langsam wurde alles schwarz. Nach gefühlten Jahren wachte ich wieder auf. Jeff sah mich an. Helles Licht blendete mich. „Wo sind wir?“, flüsterte ich „Wir sind es.“ „Was?“ „Wir sind die Tiere, die tagein, tagaus zur Show gestellt werden.“, knurrte er.

"Warte, was?“ Ich war kein Tier, nein. Ich sehe deinen verstörten Blick. Du fragst dich, was es mit dir zu tun hat. Oder? Unterbrich mich nicht, du törichter Mensch. Jedenfalls war ich die Zirkusattraktion. Und du hast mir zugesehen! Wie ich mich quälte! Von jedem, der mich auslachte, habe ich eine Kette am Körper. Ich war gefangen. Im Käfig. Jetzt bist du gefangen. Ich bewahre deine Seele auf, in deiner Kette. In der du gefangen bist. Hüte dich. Vor was? Vor mir! Du erkennst mich an den Ketten, die auf den Boden schleifen.“

Cage de métal

In einem ganz normalen Tierkäfig gefangen.

„Willkommen zu den Nachrichten! Heute haben wir etwas ganz Spannendes für Sie. Es gab schon wieder einen Mordfall in der Nähe des Zirkus „Mutanten-Gang“. Der Zirkus war bekannt für seine “außergewöhnlichen“ Tiere. Manche Leute munkeln, es hat was mit dem Tod von Claires Betom zu tun. Es heißt, ihr Geist spuke noch durch die Gänge. Sie war dort die Hauptattraktion. Sie verwandelte sich in ein blutiges verstümmeltes Wesen, wenn sie Leid ertragen musste, das jeden umbringen wollte und daran Lust hat. Viele wurden verstümmelt, aber sie kam immer zurück in ihren Käfig. Anders als Jeff the Killer. Er hat sogar versucht sie zu retten. Aber sie starb. Ein grausames Spiel, wenn Sie mich fragen.“

~ by Nightdreams

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki